Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Ihr Browser zeigt den Banner des Forums nicht an!

Herzlich Willkommen im Forum der Kurvenjaeger-Schwarzach!



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 2.468 mal aufgerufen
  GSX R Tuning
Holger Offline

Administrator


Beiträge: 345

09.05.2010 00:38
Das Thema Auspuffklappe wird auch behandelt und findet hiermit dann hoffentlich mal ein Ende! Zitat · Antworten

Möchte hier mal aufzeigen was aus einem Motorrad Leistungstechnisch gemacht werden kann, wieviel raus kommen kann, vieviel Aufwand es kostet und was durch Tuningteile möglich ist!

Hier mal die Links für einen Prüfstandmarathon mit diversen Zubehörteilen an einer GSX-R750 K7
Das Thema Auspuffklappe wird auch behandelt und findet hiermit dann hoffentlich mal ein Ende!

http://img138.imageshack.us/img138/4237/tuning1.jpg
http://img96.imageshack.us/img96/3787/tuning2t.jpg
http://img96.imageshack.us/img96/3371/tuning3.jpg (Auspuffklappe)
http://img96.imageshack.us/img96/7021/tuning4.jpg
http://img684.imageshack.us/img684/360/tuning5.jpg
http://img138.imageshack.us/img138/5348/tuning6.jpg

Und hier mal ein Bericht aus dem Race4Fun Forum der hoffentlich mal einige wachrüttelt!

Hallo
Hier möchte ich einmal darauf aufmerksam machen,wieviel Aufwand und Wissen nötig ist bei
einem Motor auf richtig Leistung zu kommen.Mann wird feststellen,daß es nicht nur mit ein
paar Handgriffen und einem Sportluftfilter getan ist.
Ein Beispiel im Anschluss von meiner HONDA CBR 1000 RR SC57.Ich habe den Motor selbst
aufgebaut,und weiß somit wovon ich rede.
Den Zylinderkopf habe ich aufwändig bearbeitet:
-Kanäle strömungsgünstig bearbeitet
-Brennräume optimiert und ausgelitert
-Ventilsitze in der Grundbohrung,Sitzwinkel und Korrekturwinkel in Größe und Form geändert
-größere Einlassventile
-im Ventiltrieb auf Gewichtsreduktion geachtet
-den optimalen Ventilfederdruck für eine Drehzahlerhöhung ermittelt
-Verwendung dementsprechender Ventilfedern im Ein-und Auslass,nachdem ich vorher den
Federdruck gemessen habe.
-Verwendung von selbst angefertigten Ventilfedertellern
-Verwendung anderer Nockenwellen mit mehr Öffnungswinkel und mehr Hub
-die Spreizung nach eigenem Ermessen,und Leistungsprüfstandsmessungen eingestellt
-Verwendung einer anderen Steuerkette und Steuerkettenrädern
-Steuerkettenspanner geändert
-Änderung von Ansaugkanal,Airbox und Luftfilter
-Verwendung eigens gefertigter Ansaugtrichter,die Form und Länge habe ich auf dem Leistungs-
prüfstand ermittelt
-Quetschmaß geändert
-Verdichtung erhöht
-Zylinderkopfschrauben geändert

Änderungen am Rumpfmotor:
-Zylinder aufgebohrt und mit eigenem Verfahren gehont
-Druckausgleichsbohrungen geändert
-Lagerspiele geändert
-Verwendung anderer Kolben (Sonderanfertigung)beschichtet
-Kolbenringvorspannung geändert
-Kolben ausgewogen
-Kurbelwelle den oszillierenden Massen entsprechend erleichtert und feingewuchtet
-Pleuel kugelgestrahlt,gewinkelt und ausgewogen
-Änderung im Ölkreislauf
-Änderung im Wasserkreislauf
-Abgasrückführung geändert
-Kurbelgehäuseentlüftung geändert
-Getriebe ausdistanziert

-Verwendung einer Arrow Titan Werksanlage
-Sämtliche Möglichkeiten eines freiprogrammierbaren Steuergerätes genutzt,zuerst auf dem
Leistungsprüfstand und danach mit meinem Datarecording auf der Strecke programmiert

DAS ERGEBNISS sind 215,2 PS und 130,5 Nm an der Kupplung

Ich habe den Motor nach 4000km komplett zerlegt,um zu sehen ob es irgendwelche Schäden,
Schwachstellen,oder übermäßigen Verschleiß gibt.

Das Resultat:

Die Änderungen im Ventiltrieb haben sich bewährt. Die Zylinderlaufbahnen und Kolbenhemden sind in einem besseren Zustand als in der Serie. Die Pleuellager haben leichten Verschleiß, man merkt ihnen die extreme Verdichtung an. Das Getriebe ist tadellos, da der Schaltautomat richtig eingestell war.

Das Leben ist eine Kurve - verheiz die Reifen, nicht deine Seele !

 Sprung  
das Markenoffene Motorrad Forum - www.kurvenjaeger-schwarzach.org
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz